Medienpreis 2014 des Wiener Bildungsservers: SchülerInnen und Lehrkräfte für Projekte mit digitalen Medien ausgezeichnet

Votava/PID
Eröffnung des 5. Medienpreis des Wiener Bildungsserver mit Herrn Amtsführenden Stadtrat Christian Oxonitsch und GR Barbara Novak

Presseaussendung 12. Juni 2014, 10:57

Bei der gestrigen Verleihung des Medienpreises im Augustinerkeller übergaben Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch und LAbg. Barbara Novak, Vorsitzende des Wiener Bildungsservers, die Auszeichnungen an das Jugend- und Stadtteilzentrum Margareten 5erhaus, die Berufsschule für Bürokaufleute Meiselstraße und die Kaufmännische Schule des bfi Wien. Die drei SiegerInnen überzeugten nicht nur die Fachjury, sondern auch Jugend- und Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch: "Ich danke allen PädagogInnen und JugendarbeiterInnen die sich gemeinsam mit den Kindern mit digitalen Medien auseinandersetzen. Diese Arbeit hilft dabei Kinder für die in den neuen Medien enthaltenen Chancen aber auch Gefahren zu sensibilisieren. Die heute vertretenen Projekte sind beeindruckende Belege dafür, mit welchem großen Verständnis und Begeisterung die Kinder auf neue Medien eingehen."

LAbg. Barbara Novak zeigt sich von allen Medienprojekten
begeistert: "Bei den diesjährigen Einreichungen war besonders spannend, dass trotz der Altersunterschiede die Kinder und Jugendlichen ein gemeinsames Projektziel vor Augen hatten. Durch das selbstständige Arbeiten, der Produktion ausgewählter Inhalte und den Spaßfaktor bildeten sie sich im Umgang mit Medien weiter." Die SchülerInnen waren zwischen acht und 19 Jahre alt und kamen aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland.

Die SiegerInnen des Medienpreises 2014

In den Kategorien "Medienprojekte mit Kindern (bis 10 Jahre)", "Kinder und Jugendprojekte (11-19 Jahre) und in der Sonderkategorie "Wir sind Europa", die erstmalig vergeben wurde, um ein europäisches Bewusstsein unter jungen Menschen zu unterstützen, sind folgende Projekte gekürt worden:

Projekt: Trickfilmwoche für VolksschülerInnen
Jugend- und Stadtteilzentrum Margareten 5erhaus in Kooperation mit dem wienXtra Medienzentrum, Projektverantwortliche: Anu Pöyskö, Udo Somma, Bernhard Damisch, Esther Lienbacher

Projekt: Cybermops is watching you - keep the web clean! Berufsschule für Bürokaufleute Meiselstraße, SchülerInnen der Klasse 1Tb, Projektverantwortliche: Mag. Jutta Majcen, Bed, Karin Cerny, Bed

Projekt: Empowering Young People - Connecting Europe
Community TV-GmbH Okto, Kaufmännische Schule des bfi Wien, SchülerInnen der 2BK, Kulturkontakt Austria, Projektverantwortliche: Mag. Georg Lindner, MMag. Josef Fischerleitner, Mag. Thomas Lindermayer

Preise haben alle neun Nominierungen erhalten. Als Hauptpreis
wurde pro Kategorie ein Tablet-PC von FUJITSU vergeben. Die Zweitplatzierten erhielten ein Jahr und die Drittplatzierten ein halbes Jahr lang kostenlosen Zugang zu einem bit media Lernportal: hier stand der Europäische Computer Führerschein TM (ECDL) oder der Unternehmerführerschein (UF) zur Auswahl. Die Platzierungen im Detail sind auf der Website des Wiener Bildungsservers abrufbar: http://www.wiener-bildungsserver.at/medienbildung/events/medienpreis/

Bewussten Umgang mit Medien fördern

Die diesjährige Ausschreibung richtete sich an alle öffentlichen und privaten Schulen, Initiativen, Institutionen und Einzelpersonen, welche im schulischen oder außerschulischen Bereich (z. B. Jugendeinrichtungen, Kindergärten, Medienzentren u. a.) tätig sind und aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland kommen. LAbg. Barbara Novak initiierte die Ausschreibung im Jahr 2009, womit der Medienpreis zum fünften Mal verliehen wurde. "Inzwischen nahmen über 200 Projektteams teil wobei der Einsatz der Kinder und Jugendlichen zunehmend professioneller wird", stellt Novak fest. "Das wundert uns nicht, da digitale Medien, ob in der Schule, in der Arbeit, im Park oder zuhause, nahezu überall verbreitet und zugänglich sind. Daher ist es wichtig, schon früh genug kognitive und rationale Fähigkeiten im Umgang mit Medien zu erlernen."

Der Wiener Bildungsserver verfolgt den Auftrag, den kritisch-reflexiven Einsatz von Computern und Medien im Bildungsbereich zu unterstützen sowie die Entwicklung neuer Ansätze und medienpädagogischer Konzepte voranzutreiben. Mit dem Medienpreis werden Lehrkräfte motiviert, ihren Unterricht mit digitalen Medien zu gestalten und Kinder und Jugendliche zu fördern. "Wir bewundern die herausragenden Leistungen von Lehrkräften, Einzelpersonen, Kindern und Jugendlichen und wollen sie auf einer öffentlichen Bühne präsentiert. Daher schreiben wir auch nächstes Jahr den Medienpreis wieder aus, " kündigt Novak abschließend an.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei folgenden Partnern: Fujitsu Technology Solutions, bit media e-solutions, MA 13 - Bildung und außerschulische Jugendbetreuung, MA 56 - Wiener Schulen, Stadtschulrat für Wien, Landesjugendreferat Niederösterreich und Bildungsserver Burgenland.

Pressebilder unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar

Keywords: Bildung / Jugend / Kinder / Kommunales / Medienpreis / Wien

 
Login

Anmelden