„Armer Teufel!”

Projektträger: ZIS Diehlgasse 2, 1050 Wien

Projektverantwortlicher: Franz Greger

Zeitraum: März - April 2015

Bundesland: Wien

Projektbeschreibung:

Das Projekt wurde im Rahmen eines Deutschkurses am Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik Diehlgasse 1050 Wien durchgeführt. Im Rahmen des Deutschkursen sollte ein Märchenfilm aufgenommen und für ein breiteres Publikum auf YouTube veröffentlicht werden.

Vier Marionettenfiguren (Prinzessin, Prinz, Kasperl und Teufel) dienten als Anstoß für eigene Geschichten im Rahmen des Deutschkurses. In leistungshomogenen Gruppen sollten die Jugendlichen Märchengeschichten nach ihren Vorstellungen und ohne Vorgaben durch den Lehrer entwickeln. Ziel war es, aus den verschiedenen Geschichten eine gemeinsame Story zu erarbeiten, um diese dann zu verfilmen. Die einzelnen Geschichten wurden am Computer geschrieben und korrigiert. Sie führten schließlich zu vielen Diskussionen über Inhalt, Charakter der Figuren, über Gestaltung, Aufbau, Spannung und Schlussgestaltung…

Der Inhalt der fertigen Geschichte ist somit ein Gemeinschaftswerk, in dem interessanterweise der Teufel, der sonst immer nur zur Personifizierung des Bösen herhalten muss, als tragische Figur gezeichnet und schließlich sehr menschlich dargestellt wird. Zum Schluss wird der „arme Teufel“, der niemanden hat, von den anderen als Freund aufgenommen, was eigentlich von einer sehr reifen Leistung zeugt in Hinblick auf Toleranz und Konfliktbewältigung. Wichtig bei allem war der korrekte Umgang mit der Sprache, denn die Jugendlichen kommen aus fast allen Teilen der Welt, aus Bangladesch, aus der Türkei, aus Tschetschenien, Serbien, Afghanistan und Bulgarien.

 

Die Jugendlichen waren in den gesamten Entstehungsprozess des Filmes intensiv eingebunden. Der fertige Film wurde schließlich der gesamten Schule vorgestellt und auf der Schulhomepage auf YouTube veröffentlicht.

Medien

 
Login

Anmelden